Adieu kayak, trivago & Co? – Hotels suchen und buchen mit dem neuen google hotel finder

Der neue google hotel finder - hotels suchen und buchen

Der neue google hotel finder - die neue Hotelsuchmaschine

Überraschung aus Mountain View! Google hat gestern Abend den neuen “google hotel finder” gestartet.  Die neue Hotelsuchmaschine verbindet Hotelinformationen mit den Funktionen einer Preissuchmaschine und google maps.

Google erhöht nochmal sein derzeitiges Innovationstempo und hat nach google plus und der google image suche ein neues Ass aus dem Ärmel gezogen. Getreu dem firmeneigenen Motto “cut out the middleman”, zielt der neue google hotel finder auf die bestehenden Hotel-Preissuchmaschinen. So werden wohl die etablierten Anbieter wie Kayak oder trivago die Aktivitäten mit Argusaugen verfolgen.

Neben der Hoteldarstellung bietet der google hotel finder vor allem zwei Kernfunktionen: Hotelbewertungen und Online-Reservierungen. Zur direkten Buchung eines Hotels wird der Nutzer zu den bestehenden Hotelportalen geleitet oder direkt zur Webseite des Hotels. Die kombinierte Anzeige des aktuellen Zimmerpreises ist identisch mit der bestehenden Integration in google places. Auch bei den Hotelbewertungen integriert der google hotel finder die bestehenden Funktionen aus google places. Mit dem eigenen Bewertungssystem kann der Nutzer direkt Hotelempfehlungen schreiben. Die großen Bewertungsportale wie holidaycheck und tripadvisor werden verlinkt. So erscheint auch die Entfernung der Hotelbewertungen aus google places vor wenigen Tagen in einem neuen Licht.

Was bietet der neue google hotel finder?

Simpel ausgedrückt: Er soll uns helfen, das perfekte Hotel zu finden, zu empfehlen und anschließend zu buchen.

Google hotelfinder

Der google hotel finder mit Kartendarstellung

1.) Wo soll man wohnen – der hotel finder schlägt uns das am meisten besuchte Areal einer Stadt vor, und zeigt uns dort Hotels an. Man hat aber auch die Möglichkeit, das Gebiet wo man Übernachten möchte selbst zu bestimmen. Auch hier werden alle verfügbaren Hotels dann angezeigt.

2.) Die besten Angebote – das Tool vergleicht auch den Preis zwischen den konkurrierenden Hotels. Ein eigener Bereich beim hotel finder ist dafür angelegt worden.

3.) Schnell vergleichen – damit nicht unzählige Tabs im Browser geöffnet werden müssen, damit man wichtige Infos zu den Hotels bekommt, zeigt uns der hotel finder eine Collage mit Bildern der unterschiedlichen Anbieter an, google places Bewertungen und anderen wichtigen Details.

4.) Shortlist – Hotels können in eine Shortliste aufgenommen werden, um immer wieder schnell auf die Infos zurückgreifen zu können.

Google hotel finder mit Hoteldarstellung

Hoteldarstellung mit bewerten und buchen

Die Testversion des google hotel finder ist bis dato nur in den USA verfügbar. Sobald dieses für den Tourismus sehr spannende Werkzeug auch in Europa Einzug hält, erfahren Sie es natürlich im TourismusBesprechungsRaum.

 

Schlagwörter: , , ,

10 Kommentare zu “Adieu kayak, trivago & Co? – Hotels suchen und buchen mit dem neuen google hotel finder”

  1. Thomas Thaler 29. Juli 2011 at 11:03 #

    Ich bin froh, dass ich nicht in der Konzernzentrale von kayak sitzen muss. Da werden nun die Köpfe rauchen und die Ergebnisprognosen “angepasst” werden. Vielleicht hätten sie *vor* der millionenschweren Übernahme von Checkfelix meinen Artikel http://bit.ly/ehaFms lesen sollen ;-)

  2. Es stellt sich mir unweigerlich sofort die Frage nach einem ev. neuen Nährboden für Preiskämpfe.
    Die Teilnahme und Listung in so großen Portalen wie eben bei Google, Groupon, etc. hat natürlich den “Charme” der großen Reichweite, vorallem für Hotels, da dort upfront gesucht und gebucht wird. Eben jene Reichweite, vorallem im geographischen Sinne, wird meiner Meinung nach häufig überbewertet und birgt aber natürlich auch Gefahren in sich.

    So wird die Konkurrenzsituation sehr oft etwa durch die leichtere Vergleichbarkeit und damit Transparenz verschärft.
    Hotels aber auch die Gastronomie sowie alle andere Branchen müssten sich hier fragen, ob es unbedingt notwendig ist immer und überall dabei zu sein.

    Google will mit dem Hotelfinder vom Online in den Offline Bereich vorstoßen, etwa durch die Nutzung derselben Datenbasis auf den Smartphones der Benutzer.
    Damit ermöglicht man standort-abhängige Funktionen und Dienste und ist im Moment der Entscheidungsfindung – für oder wider einen lokalen Anbieter und dessen Angebot – eingebunden.

  3. Camilla Schwabl 29. Juli 2011 at 19:34 #

    Bitte informiert mich gleich wenn es bei uns anläuft! Danke!

  4. Andreas Novotny 29. Juli 2011 at 20:59 #

    Thanx NCM.

    Wie immer die ersten die informieren.

    Gehe davon aus, dass Ihr auch die ersten sein werdet die uns Touristikern die besten Lösungen dafür umsetzen werdet :-)

    Grüße vom Hüttentraum

  5. Mark T. 23. August 2011 at 18:22 #

    Bisher ist das ja als experimentell gekennzeichnet, und in der Form ist es tatsächlich so überhaupt nicht brauchbar: Anzeige eines einzigen Preises, mehrere Anbieter sieht man erst wenn man das Popup aufklappt. Und dann werden die Preise werden ohne jegliche Konditionen wie Frühstück oder Zimmertyp angezeigt. Die meisten Hotels sind ohne Bewertung. Wenige und meistens sehr kurze wenig hilfreiche Reviews. Was Was ist mit Standard-Auswahlkriterien wie “Pool”, “Parkplatz” oder “WLAN”: Nix da – Fehlanzeige.

    Ich hab mehrere Orte probiert: Fort Worth (bei Dallas), Las Vegas. Selbst in Washington sind 1/3 der Hotels frei jeder Bewertung.

    Ne, ne. Wenn Google das genau so behandelt wie ihre Produkt-Preissuche, bleibt das ein Experiment und mehr nicht.

    Mark

Trackbacks/Pingbacks

  1. tbr news: http://www.tourismusbesprechungsraum.at/adieu-kayak-trivago-co-hotels-suchen-und-buchen-mit-dem-neuen-google-hotel-finder | HSMA – hospitality sales & marketing association austria - 1. August 2011

    [...] abgelegt und mit google hotel finder, suchmaschine verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. ← Google Plus – Warum wir die Circles [...]

  2. Google und die Flugsuche | Tourismusbesprechungsraum - 14. September 2011

    [...] dem Start der Flugsuche hat Google sein Reisesegment erweitert und die perfekte Ergänzung zum Hotelfinder geschaffen. Wozu braucht man jetzt noch Reisebüros, wenn man eh alles direkt auf Google abwickeln [...]

  3. Google hotel finder – jetzt online und live | Tourismusbesprechungsraum - 19. Oktober 2011

    [...] haben schon mal über den hotel finder von Google haben wir bereits berichtet und gespannt nach Amerika geblickt, wo er eine ganze Weile vor Europa [...]

  4. Gute Nacht Freunde – Die Auswirkungen von Googles Hotelfinder auf die Hotellerie | Eric Horster - 16. November 2011

    [...] Kooperationspartner zwar weiter profitieren, treten aber einen Teil ihrer Provision ab. Aber auch Metasuchmaschinen wie Kayak werden von diesen Entwicklungen betroffen sein. Denn durch den ITA-Kauf hat Google sich zusätzlich [...]

  5. 10 Monate Google Hotelfinder - eine Zwischenbilanz | Hotel Newsroom - 4. Februar 2013

    [...] “Adieu kajak, trivago & Co.? Hotels suchen und buchen mit dem neuen google hotel finder&#8…, 29. Juli 2011 – Blogpost von ncm.at [...]

Hinterlasse eine Antwort